Heimspiel im Driesenbusch für unsere D3!!!

Im heutigen Heimspiel erwarteten wir die D1 der Hamborner Löwen – Hamborn 07. Die Hamborner kamen als Tabellenerster in den Driesenbusch und wir erwarteten ein herausforderndes Spiel.

1. Halbzeit mit gutem Start und ebenbürtig

Die ersten 2 Tore gehörten den Gästen, aber wir konnten diese ausgleichen und nach 7 Minuten sogar mit dem 3:2 in Führung gehen. Wir spielten konzentriert in der Abwehr und vorne wurde der Ball ruhig bewegt und auf die Lücken gewartet. Nach dem Ausgleich der Löwen verloren wir ein wenig den Faden und die Gäste zogen auf 3:6 davon. Davon ließen wir uns aber nicht beirren und konnten das Spiel bis zur Halbzeit ausgeglichen halten und gingen mit einem 2 Tore Rückstand und 4:6 in die Kabine. In der Kabine waren alle voller Euphorie und Tatendrang und wollten das Spiel weiter offen gestalten und den Rückstand noch versuchen wettzumachen.

2. Halbzeit ließ die Kondition und Konzentration nach

Zuerst konnten wir in der zweiten Halbzeit noch dagegenhalten und bis zur 26 Minute bei 6:8 sah auch noch alles ganz gut aus. Dann ließ aber die Konzentration wieder einmal nach und es wurden zu viele Einzelaktionen versucht, welche die gute Torfrau der Löwen vereiteln konnte. Auch in der Abwehr schwanden die Kräfte Zusehens, sodass die Hamborner mit Ihren schnellen Kombinationen immer wieder durchkamen. Weiterhin konnte der Gegner zu viele leichte Bälle aus unseren Angriffen gewinnen und in schnelle Konter umwandelt. Max, der bis dahin einige gute Paraden zeigen konnte, stand nun auf weiter Flur alleine in seinem Tor.
Diese unkonzentrierte Spielweise zog sich jetzt leider durch und die Mannschaft knickte immer mehr ein und dies gab den Löwen die Chance den Vorsprung immer weiter auszubauen. Schade, denn damit waren wir total ins Hintertreffen geraten und hatten keine Chance mehr heranzukommen. So stand am Schluss ein 9:18 auf der Anzeige, womit die Mannschaft sich nicht wirklich belohnte, da hier mehr drin gewesen wäre.

Wir müssen hier unbedingt an der Konzentration im Spielaufbau arbeiten. Die Pässe werden leider zu schnell und ungenau gesetzt und somit hat der Gegner immer die Chance leichte Tore durch Tempogegenstöße zu erzielen.

Für die JSG Hiesfeld/ Aldenrade spielten:
Max (TW), Nick (3), Luca (1), Liam, Alex (3), Emily, Paul (2), Sefa, Finn, Elena

Es fehlte: Fyell und Luna

Euer Trainerteam

Thomas & Bernd

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.