Auswärtsspiel mit Höhen und Tiefen!!!

Heute fuhren wir zum Rückspiel zu den Wölfen nach Homberg. Aus dem Hinspiel wußten wir, daß das Wolfsrudel zwei schwer zu verteidigende Spieler in ihren Reihen hat, welche nur schwer zu halten sind. Darauf haben wir uns eingestellt und wollten heute einen Auswärtssieg erzielen. Die Jungs waren hoch motiviert und es war alles drin.

1. Halbzeit mit starker JSG

Das erste Tor gehörte den Gastergebern und bis zur 6 Minute konnte sich keine der Mannschaft absetzen. Leider vergaben wir gerade in der Anfangsphase wieder eine Menge Torchancen und so konnten die Wölfe nach einem 3:3 Gleichstand auf 2 Tore nach vorne ziehen. Dies wurde mit konsequenterer Deckungsarbeit und besserer Chancenauswertung durch unsere Jungs beantwortet und so hatten wir dann einen 4 Tore Lauf und plötzlich stand ein 2 Tore Vorsprung und somit ein 5:7 für uns auf der Anzeigetafel. Durch die konzentriertere Spielweise konnten wir zwischendurch sogar einen 4 Tore Vorsprung auf 7:11herausarbeiten.

In diesen 10 Minuten spielten unsere Jungs demnach ein 2:8 !!!!

Leider konnten wir diese Konzentration nicht bis zur Pause hochhalten. Drei zu hecktisch gespielte Angriffe in Folge führten zu schnellen Gegentoren in den letzetn 4 Minuten. So brachten wir die Wölfe wieder ins Spiel und konnten zur Pause nur mit 2 Toren Vorsprung bei einem Spielstand von 10:12 in die Kabine gehen.

2. Halbzeit weiter gute Angriffe, aber zu Einseitig

Die Jungs wollten in der zweiten Halbzeit alles geben, aber leider wurden Sie dafür nicht belohnt. Es war ein offenes Spiel auf beiden Seiten und keine der Mannschaften konnte sich wirklich absetzen. So ging der Spielstand bis zum Ende hin und her. Leider nutzte unser Team die offene rechte Seite fast gar nicht und so mussten die Tore durch das Gewusel hindurch erzielt werden. Oftmals waren die Anspiele, gerade im Zusammenspiel mit dem Kreis, sehr sehenswert und ließen dem Gegner keine Chance.

Aber leider wurde das Spiel noch einmal sehr spannend gemacht. Einige leichte Fehler unserer Jungs gepaart mit einigen unglücklichen  Schiedsrichterentscheidungen brachten die Wölfe immer besser ins Spiel und unsere Jungs aus dem Tritt. So gingen die Wölfe in der 38. min. mit einem Tor in Führung und konnten eine Minute später auf 2 Tore erhöhen. Am Ende gingen wir dann leider mit 21:20 und somit mit einem Tor weniger von der Platte nach Hause. Die Enttäuschung bei unseren Jungs war offensichtlich. Wir müssen aber sagen, daß die Jungs insgesamt ein technisch richtig gutes Spiel gespielt haben und nur leider ein paar Treffer gefehlt haben, um sich selber mit einem Sieg an dem Tag zu belohnen. Aus dieser Erfahrung wird die Mannschaft gestärkt hervor gehen!

Fazit: Lernen aus Erfahrung

Solch ein Spiel müssen wir ruhiger durchführen. Nicht nur auf der Platte, sondern auch auf der Bank. Zuviel Hektik stört nur den Flow der Spieler und verunsichert. Aber wir Trainer lernen ja auch immer dazu. Heute war Bernd der aufgeregtere und Thomas hatte mal die Ruhe weg. Da dürfen auch wir uns nicht von der Spannung zu sehr mitreizen lassen und müssen der Mannschaft besser den ruhenden Punkt bieten.

An dieser Stelle müssen wir heute mal André für seine Leistung am Kreis loben. Gegen einen körperlich überlegenen Gegenspieler am Kreis nur drei Tore zuzulassen war Schwerstarbeit. Das war richtig gut!!

Für die JSG Hiesfeld/ Aldenrade spielten:
Luis (TW 1.HZ), Marc (TW 2.HZ), Leon( 1), Mika (4), Alex, Moritz (3), André (3), Johan (1), Theo (1), Finn (5), Dean (2)

 

Euer Trainerteam

Thomas & Bernd

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.