Biefanger entschuldigen sich nach Spielschluss für Schiedsrichterleistung
Zum letzten Saison- und gleichzeitig letzten D-Jugend-Spiel mussten wir am Samstag beim TV Biefang antreten. Die Mannschaften kennen sich schon lange Zeit. Einige Spieler spielen gemeinsam in der Kreisauswahl und da sich auch nach dem Spiel nichts mehr an den Tabellenplätzen ändern würde, konnten beide Teams locker aufspielen. Natürlich hatten beide Mannschaften noch genug Ehrgeiz und wollten nochmal alles geben. Bei uns ging es darum, nach dem tollen Spiel gegen Tura letzte Woche, auch heute zu zeigen, dass wir wirklich einen Schritt nach vorne gemacht haben. Hatten wir doch das Hinspiel noch mit 23:12 verloren, gelang es Biefang in Halbzeit eins nur einmal in Führung zu gehen (1:0). Nach dem Ausgleich ging es ständig hin und her, aber dann konnten wir uns doch einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Beim Stand von 8:5 hatten wir die Chance auf vier Tore Vorsprung wegzuziehen, doch leider half in dieser Situation der Pfosten dem schon geschlagenen Biefanger Torwart. Zwei Unaufmerksamkeiten unsererseits und drei merkwürdige Schiedsrichter- Entscheidungen halfen Biefang dann, um zur Pause auf 10:10 heranzukommen.
Die zweite Hälfte blieb so spannend wie die Erste: die Mannschaften schenkten sich nichts, es ging hin und her, mal führte Biefang, mal wir und bis zur 15:14 Führung von Biefang in der 31. Minute war das Spiel völlig offen. Für eine Person wohl zu offen. Als der gute Mann ein reguläres Tor von Fynn (angeblich Schritte) nicht anerkannte, schickte er dann kurz darauf Benjamin nach einem ganz normalen Tackling mit einer Zwei-Minuten-Zeitstrafe auf die Bank. Die Jungs ließen sich aber nicht aus dem Konzept bringen und erzielten durch Phil den 15:15 Ausgleich. Als der Schiedsrichter dann bei unserem nächsten Angriff nach einem „etwas härteren aber nicht unsportlichen Einsteigen“ gegen Fynn weder Siebenmeter noch Freiwurf gab, sondern auf Stürmerfoul entschied, fehlten uns schon die Worte. Sprachlos machte er uns dann allerdings in der 39. Minute, als ein Biefanger Spieler den Ball aus ca. 10 Metern völlig unbedrängt aufs Tor warf und der Schiedsrichter ihn dafür mit einem Siebenmeter belohnte. Warum der Pfiff kam, wird wohl für immer sein Geheimnis bleiben, denn eine Erklärung gab es wohl für die Kinder nicht. Den Strafwurf verwandelte Biefang dann zum 17:15 Endstand. Ich denke, bei normalem Verlauf wäre heute mehr drin gewesen und mindestens ein Unentschieden hätten die Kinder verdient gehabt.
Das Tor zur zwischenzeitlichen 13:11 Führung durch Benjamin, war übrigens unser 300. Treffer in der laufenden Saison.
Fazit
Nachdem Thomas und Fabian (Torwarttrainer) die Mannschaft nach der letzten Saison übernommen haben, bin ich dann nach Ostern noch dazugekommen. Primär ging es darum, die Mannschaft nach dem Weggang zweier Spieler zu motivieren, ihnen mehr Selbstbewusstsein zu geben und trotzdem den Spaß am Handball aufrechtzuhalten. Ich denke, das ist uns ganz gut gelungen. Das Team steigerte sich, vor allem in der zweiten Saisonhälfte, immer mehr und gerade die letzten beiden Spiele haben gezeigt, dass die Kinder einen großen Schritt nach vorne gemacht haben und als Mannschaft zusammengewachsen sind.
Ab Montag beginnt die Vorbereitung auf die neue C-Jugend Saison. Hier werden wir es wahrscheinlich als komplett junger Jahrgang nicht ganz einfach haben, aber wir denken, dass die Mannschaft auch diese Hürde meistern wird.
Leider müssen wir uns jetzt von Emily, sie darf ab der C-Jugend nicht mehr mit den Jungs gemeinsam spielen, und von Aaron (er wechselt den Verein) verabschieden. Wir wünschen beiden für die Zukunft alles Gute, weiterhin viel Erfolg und Spaß am Handball.
Zum Schluß möchten wir uns noch bei allen Spielern und Eltern für die Unterstützung in der zurückliegenden Saison bedanken.
Beim letzten Spiel waren bis auf Phil P. alle an Bord
Erik & Max (Tor), Jannik, Linus (1), Jonathan, Fynn (1), Finn, Tobias (5), Felix, Benjamin (6), Phil M. (2), Emily und Aaron
Fabian, Thomas und Roger
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.