Zu Gast bei den Freunden vom SV Heißen
Am Samstagnachmittag war das Spiel gegen den SV Heißen angesetzt. Wir freuten uns wie immer auf ein faires Spiel gegen den befreundeten Verein. Wir konnten das Team nicht wirklich einschätzen, da die Heißener im letzten Spiel gegen den SC Bottrop eine Bombenleistung gezeigt haben. Wir stimmten unser Team darauf ein, dass hier und heute Vollgas gegeben werden muss.

Wenn das Tor wieder einmal zu klein ist
Das erste Tor gehörte nach 49 Sekunden uns und danach wurde es ein bisschen zäh. Wir konnten immer wieder gute Angriffe spielen, aber die Abschlüsse waren einfach zu ungenau und so brauchten wir weitere 4 Minuten, um den nächsten Treffer zu landen. Danach war es wieder ein langer Weg über 4 Minuten bis wir das 0:3 erzielen konnten. Nach 10 Minuten stand es gerade einmal 1:4 und man dachte schon, dass es heute kein torreiches Spiel mehr werden wird. Dann aber drehten uns Jungs den Hahn ein wenig auf und die Zielgenauigkeit beim Torwurf wurde auch besser. So konnten wir uns in den zweiten 10 Minuten ein 3:8 erspielen und gingen mit einem sicheren Abstand von 4:12 in die Pause. Nur 4 Gegentore standen für eine gute Abwehrarbeit und einen stark haltenden Lulu im ersten Abschnitt.

Klare Ansage in der Halbzeit, dass die zweite Halbzeit zwingender werden muss und die Abschlüsse präziser sein sollen. Volldampf und Tempohandball hatten wir uns für Halbzeit 2 vorgenommen.

Zweite Halbzeit – Mit gutem Tempo aber zu viel Gegentoren
Wir kamen gut in die 2. Halbzeit und direkt wurde Druck auf den Gegner ausgeübt. Tor um Tor konnten wir uns weiter absetzen und mit schnellen Tempogegenstößen leichte Tore erzielen. Aber auch das Kombinationsspiel im Angriff konnte überzeugen. Es wurden endlich auch mal die Wege über Außen genutzt, wenn die Außen über Einläufer den Platz freigemacht haben. Leider war in der zweiten Hälfte die Abwehrarbeit nicht mehr so stabil wie im ersten Abschnitt und so kamen zu viele Gegentore zu stande. So wurde die zweite Hälfte nur noch mit 12:18 gewonnen. Das ist zwar immer noch kein schlechtes Ergebnis, aber zeigt, dass die erste Hälfte mit 4:11 einfach viel besser verteidigt wurde. So gingen wir mit einem ungefährdeten und hochverdienten Sieg mit 16:29 von der Platte.

Konstanz ist gefragt  
Es war ein gutes Spiel unserer Jungs und wir wollen hier auch nicht meckern, aber gegen stärkere Teams muss hier in der zweiten Hälfte mehr geackert werden. Auch wenn der Sieg nie in Gefahr war, müssen wir auch zum Ende hin konzentriert weiterspielen und den Vorsprung nicht verschenken.

Ein weiterer Schritt zum Ziel wurde gemacht und ein klarer Auswärtssieg mit nach Hause genommen.

Für die JSG Hiesfeld/ Aldenrade spielten:
Luis (TW), Marc (TW), Leon (2), Mika (9), Alex, Moritz (5), André (1), Pommes (1), Theo (2), Finn (4), Dean (5)

Euer Trainerteam

Thomas & Bernd

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.