Müder Auftakt in die Rückrunde
Endlich wieder Handball!!! Beim erste Spiel im neuen Jahr und in der Rückrunde waren wir zu Gast bei der HSG Homberg-Rheinhausen in Homberg. Wir waren der eindeutige Favorit und wollten mit einem klaren Sieg wieder nach Hause fahren, aber die HSGler Kids wollten uns in der eigenen Halle das Tore werfen schwer machen.

Guter Start aber zu langsamer Spielaufbau
Das erste Tor konnten wir erst in der 3. Minute erzielen, nur 30 Sekunden später stand es dann 0:2. Danach legten die HSGler nach und konnten bis zum 3:4 mithalten. Leider ließen sich unsere Jungs vom langsamen Spiel der gegnerische Mannschaft anstecken.
Erst ab der 8. Minute konnten wir unser Tempospiel einmal vernünftig umsetzen und uns mit einem Zwischenspurt auf 3:10 absetzen. Viel passierte dann aber nicht mehr, sodass wir mit einem 5:11 in die Pause gingen.

In der Halbzeit sprachen wir noch einmal an, dass mit mehr Tempo gespielt werden muss, damit direkt Druck auf die Abwehr ausgeübt werden kann.

Zweite Halbzeit – Mehr Geschwindigkeit
Die zweite Halbzeit lief schon einmal ein bisschen besser im Angriff als in Halbzeit 1. Der Ball wurde viel schneller nach vorne getragen und so konnte die Abwehr der HSGler schnell überwunden werden. Leider kamen wir aber in unserer Abwehr nicht wirklich ins Spiel. Meist wurde zu weit weg vom Mann gestanden und dann kam noch hinzu, dass man zu langsam reagierte und den Gegner oftmals nur noch von hinten sah. Das Umschaltspiel war leider auch zu langsam, sodass die einfachen Tore durch Tempogegenstöße die Ausnahme waren. Wir haben zwar mit 14 Toren auch 3 Tore mehr als in Halbzeit 1 geworfen, aber auch 3 Tore mehr reinbekommen und das war nicht zufriedenstellend.

Am Ende stand ein 13:25 auf der Tafel.

Ungefährdeter Sieg aber das geht besser   
Der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet, aber leider wurde das Spiel zu langsam aufgebaut und die Deckungsarbeit war heute nicht gerade optimal. Das uns die 3 Spieler Torge, Rayman und Valentin (auch die einzigen Torschütze der HSG) das Leben in der Abwehr so schwer machen, hätten wir nicht gedacht, wobei die ersten beiden sogar aus der E-Jugend zum Aushelfen der HSG kamen. Abwehr kann nur durch schnelle Beine und ein gute Kommunikation funktionieren. Beides fehlte uns heute allerdings in großen Teilen.
Hier müssen wir mehr Druck auf den Ball in der Abwehr bekommen und schneller umschalten.

Da wird im Training wieder einmal an der Abwehr gefeilt werden müssen.

Für die JSG Hiesfeld/ Aldenrade spielten:
Luis (TW), Mark (TW), Leon (2), Mika (5), Alex (2), Moritz, André (2), Finn v.L. (4), Theo (5), Finn (2), Dean (3)

Euer Trainerteam

Thomas & Bernd

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.