Heimspiel im Driesenbusch
Am Samstag empfingen wir das Team vom Turnerbund Oberhausen. Wir hatten schon einen ersten Eindruck vom Hinspiel und wussten was auf uns zu kam. Der Gegner sollte aber auf keinen Fall auf die leichte Schulter genommen werden.

Klare 1. Halbzeit mit Zug zum Tor
Die erste Halbzeit gehörte uns. Schnell war klar, wer hier heute die dominierende Mannschaft sein wird. Die Angriffe wurden gut in Tore umgesetzt, aber es fehlte ein bisschen der Spielwitz. So konnten wir uns bis zur 7. Minute eine 5:2 Führung herausspielen. Ab der 10. Minute griff unsere Abwehr auch noch einmal besser, sodass wir durch schnelle Tempogegenstöße die Führung weiter ausbauen konnten. Gerade die Anspiele über den Kreis bei den TBOlern wurde immer direkt durch eine starke Abwehrarbeit unterbunden. Zum Ende der ersten Halbzeit zeichnete sich allerdings auch bei uns ein zu schnelles und unplatziertes Spiel an den Kreis ab.
So spielten wir eine durchaus gute erste Halbzeit und erspielten uns eine eindeutige Führung mit 15:5 Toren.

In der Halbzeit sprachen wir noch einmal an, dass Trainingsinhalte wie Spielzüge bei solch einem Spiel ausprobiert werden sollen, um diese auch im Spielbetrieb umsetzen zu können.

Zweite Halbzeit – Grauenhafte Umsetzung der Traineransagen und somit verlorene 2. Hälfte
Eigentlich hatten wir uns für die 2. Halbzeit ganz viel vorgenommen und waren voller Optimismus hier eine gute zweite Hälfte unseres Teams zu sehen. Wir machen es kurz….daraus wurde leider gar nichts. Keine Körperspannung und zu langsam in der Abwehr. Ohne Spielaufbau, zu eng an der Abwehr und nur unmotivierte Anspiele an den Kreis. Diese Spielweise wurde dann aber konsequent und zum Ende noch schlimmer durchgespielt….
Wir kamen zwar zu keiner Zeit in die Bedrängnis, dass wir das Spiel noch verlieren könnten, aber das leichtsinnige Verspielen solch einer Führung und das Auftreten in den letzten 15 Minute war so nicht ok.
Somit verloren wir die 2. Halbzeit dann verdient mit 6:8. Unterm Strich blieb ein glanzloser Sieg mit 21:13 Toren.

So darf man nicht abbauen 
Wir Trainer können nicht wirklich verstehen, warum das Spiel wieder solch eine Wendung nahm. Wir haben dem Team mitgegeben, dass die Angriffe mit Bedacht und Geduld vorgetragen werden sollen und nicht der erste Ball am Kreis landen soll oder in den Block gegangen werden soll. Leider wurde dies wieder komplett ignoriert und die Außenspieler wurde wieder einmal nicht mitgenommen, um das Spiel breit zu machen und die Lücken suchen zu können.

Ja, es geht auf das Ende der Saison zu. Und ja, in den meisten Spielen dieser Saison fehlt das Spannungsmoment. Wir haben allerdings gedacht, daß unser Team sich am Ende der Saison aus eigener Kraft mit der Kreismeisterschaft belohnen will.

Jungs, ganz ehrlich, dafür müssen auch solche Spiele voll durchgezogen werden. Nur so könnt ihr die Motivation hoch halten und eure Kräfte für den Endspurt bündelt. Gebt jetzt nochmal richtig Vollgas!!!!!

 

 

Für die JSG Hiesfeld/ Aldenrade spielten:
Luis (TW), Marc (TW), Leon (1), Mika (6), Alex (1), Moritz (2), André (1), Pommes (2), Theo (3), Finn (2), Dean (3)

Euer Trainerteam

Thomas & Bernd

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.