Zu Gast im Hamborner Löwenkäfig
Heute ging es zum Nachbarn nach Hamborn zum Spiel im Löwenkäfig. Wir kennen das Team um Trainer Christian Trost ganz gut und stellten uns auf eine körperliche Hamborner Mannschaft ein. Die körperliche Dominanz der 07er wollten wir aber durch ein schnelles Spiel mit viel Spielwitz kompensieren.

1. Halbzeit

Der Anwurf gehörte uns und schnell ging es Richtung Hamborner Tor und mit 0:1 gingen wir dann auch in Führung. Es entwickelte sich ein offenes Spiel in welchem wir immer wieder die Führung behaupten konnten und bis zum 6:6 wogte es hin und her. Zwischen der 11. bis 16. Minute folgte eine tolle Phase unseres Teams und wir konnten uns über ein schnelles Spiel mit guten Pässen klare Chancen herausspielen und hatten einen 3-Tore-Lauf zur zwischenzeitlichen 6:9 Führung. Eine Auszeit der Gastgeber unterbrach unseren Lauf. Nun drehten die Löwen auf und wir warfen einige Fahrkarten. Die Folge war ein 4-Tore-Lauf der Löwen zur 10:9 Führung der Gastgeber. Bis zur 22. Minute und einem 11:11 auf der Anzeigetafel bliebt es immer noch beim Gleichstand, bevor die 07er sich mit 2 Toren durch 7-Meterentscheidungen und einem 13:11 in die Halbzeitpause verabschiedeten. Über die in der 24:57 Minute zusätzlich zum 7 Meter gegebene 2 Minutenstrafe gegen unseren Kreis kann man unterschiedlicher Meinung sein.

In der Kabine sprachen wir noch einmal über unsere Chancen und wie wir das Spiel in der zweiten Hälfte weiter aufziehen wollten. Sechs der elf Treffer der Löwen gingen über den starken und leider großen Kreisläufer der Löwe, welchen wir unbedingt in den Griff bekommen mussten. Voller Motivation ging es wieder raus auf die Platte und das Team wollte sich den Sieg hier unbedingt erkämpfen.

2. Halbzeit

Nun hieß es erstmal die 2 Minuten in Unterzahl zu überstehen. Leider kam es wie es kommen musste. Bei keinem eigenen Treffer konnte der Hamborner Kreisläufer durch einfache Anspiele 2 Tore erzielen. Somit stand es nach 27 Minuten 15:11 für die Hausherren. Den Vorsprung konnten die Löwen sogar bis zur 34. Minute auf 5 Tore zum 17:12 ausgebaut.

Spiel gelaufen….? Nicht mit unseren Jungs!!!!

Das zeichnet diese Mannschaft aus. Aufgeben gibt es nicht und so stemmten sich unsere Jungs vehement gegen die körperlich starken Gegner.

Es folgte eine brutal spannende Schlussphase in aufgeheißter Stimmung und mit teils fragwürdigen Entscheidungen. Aber der Reihe nach. Den Anfang machte eine Verwarnung gegen den Heimtrainer Trost. Dann konnte uns Moritz mit zwei tollen Toren auf 17:14 heranbringen. Es folgte eine Verwarnung gegen den Gasttrainer Wieseler. Weiteres Tor der JSG zum 17:15. Auszeit der Hausherren. In der 41. Minute kassierten wir, beim Stand von 18:16, eine 2-Minuten-Strafe für falsches Deckungsverhalten. Wenn man das in einer solchen Spielsituation pfeifen muss, dann aber bitte mit Augenmaß und auf beiden Seiten. Die beste Antwort unserer Jungs auf diese Entscheidung war ein eigener Treffer und kein Gegentor in Unterzahl zum 18:17. In der 43. Minute gab es eine 2-Minuten-Strafe gegen den Kreisläufer der Löwen. Leider konnten wir diesen Vorteil nicht in Tore umsetzen. Zur 45. Minute war dann doch der 5 Tore Vorsprung aufgeholt und es stand ein 19:19 auf der Tafel. Das Spiel wurde nun hektischer, gute Aktionen zu überhastet abgeschlossen. In der 47. Minute konnte, wie sollte es auch anders sein, der Kreisläufer Kushljikj der Löwen mit seinem elften Tor das 21:20 erzielen. Die Hektik nahm zu. Ballverlust auf unserer Seite, Auszeit durch die Gastgeber. Jetzt nochmal sammeln, es waren ja noch knapp drei Minuten zu spielen. Leider fanden wir dann nicht mehr die Ruhe für einen konzentrierten Abschluss und das goldene Tor wollte uns nicht mehr gelingen. Somit mussten wir den Löwenkäfig mit einer knappen 21:20 Niederlage verlassen.

 

Fazit

So eine knappe Niederlage tut weh, aber „Mund abwischen und weitermachen“ heißt jetzt das Motto. Hier wäre heute mehr verdient gewesen und die Jungs haben ein tolles Spiel gespielt und gezeigt, dass man auch als jahrgangsjüngere Mannschaft dagegenhalten kann und sogar mehr drin ist. Von der Spielanlage stand heute auf jeden Fall eine ganz starke JSG auf der Platte. 19 erspielte Tore und nur ein 7-Meter-Tor sprechen eine deutliche Sprache. Ein Extralob müssen wir heute unserem Moritz aussprechen. In den letzten 10 Minuten ging er heute unbeirrt voran und erzielte 5 seiner 7 Tore und konnte so auch seine Mannschaftskameraden zu diesem tollen Endspurt puschen!

Die Löwen hatten heute ihren Kreisläufer, der alleine 11 von 21 Toren machte und noch vier 7-Meter herausholte. Auch hier Glückwunsch zu einer starken Leistung.

Um es hier nicht nochmal aufzukochen…über die Schiedsrichterleistung wurde nach dem Spiel schon ausreichend diskutiert.

Wir Trainer können nur sagen: Weiter so!!!! Wir geben weiter unser Bestes in dieser Oberliga Saison und zeigen wer wir sind. Die ersten Punkte sind nur noch eine Frage der Zeit!

Für die JSG spielten:
Lukas (TW), Marc (TW), Leon, Max, Alex, Moritz (7), André (1), Shawn, Jonas (6), Theo (1), Finn (4), Mejdi, Adriano (1)
Es fehlte weiterhin verletzt: Mika

 

Euer Trainerteam

Thomas & Bernd

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.