21:27 (9:12) verdient aber überflüssig!

Nach der 39:22 Klatsche im Hinspiel war Wiedergutmachung angesagt. Bis zum 6:5 nach knapp 15 Minuten sah es gut aus. Doch eine kurze zweiminütige Schwächephase führte zum 6:9 und der 1. Auszeit durch unser Trainerduo. Leider gelang es nicht den Abstand zu verkürzen, dieser blieb bis zum 9:12 zum Halbzeitpfiff – des unmotiviert wirkenden Einzelschiedsrichters – nur konstant.

Fehlversuche ohne Ende

Treffen unsere Außen Jona Braun, Jonas Koch und Lukas Krecker meist gut, so verwarfen die drei heute zusammen über 10 beste Torchancen. Aber auch unsere anderen Spieler verwarfen noch viele 100%ige Torchancen. Nicht verheimlichen sollte man allerdings, dass der Saarner Keeper Jan Maue auch einen Sahnetag erwischt hatte.

Fehlstart nach dem Seitenwechsel

11:20 stand nach 30 Spielminuten auf der Anzeigetafel. Wer ein 2:8 innerhalb von 5 Minuten kassiert, braucht sich nicht zu wundern, wenn man am Ende als Verlierer dasteht. Erst nach dem 13:23 in der 36. Spielminute begannen wir uns wieder zu wehren und konnten die letzten 14. Spielminuten mit 8:4 für uns gestalten. Heute haben sich die Jungs nicht aufgegeben und bis zum Schlusspfiff gekämpft und alles gegeben.

Die Einzelmanndeckung gegen Sverre Graf funktionierte in der 1. Halbzeit vorzüglich, so dass er nur zwei Tore werfen konnte, am Ende traf der überragende Saarner Spieler doch wieder achtfach. Auch wenn er nicht ganz fehlerfrei war, zeigte Pascal Mehlberg seine seit Monaten nach oben zeigende Leistungskurve.

Es spielten:
Moritz Sommer – Jona Braun (2), Ruben Hölscher (3), Jannis Müller (1), Pascal Mehlberg (4), Lucas Krecker (7/2), Jonas Koch (3) und Jaron Schulz (1).

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.