Diese 25:21 Auswärtsniederlage war nicht nötig!

Nur vier Torschützen, drei von vier Siebenmetern verworfen, unzählige Ballverluste im Angriffsspiel, da konnte auch unsere gute Deckung nicht viel herausreißen. Wir haben uns selbst geschlagen, der Gegner musste das Angebot nur annehmen, was er auch tat.

Knapper Rückstand zur Halbzeit

Unsere schnelle 0:2 Führung drehten die Vikings zum 5:2, erhöhten auf 7:3, hielten diesen Vorsprung bis zum 9:5, ließen sich durch unsere 9:7 nicht irritieren und zogen wieder auf 11:7 davon. In unserer besten Phase im 1. Durchgang glichen wir zum 11:11 aus. Leider mussten wir bis zum Halbzeitpfiff noch zwei Gegentreffer zum 13:11 hinnehmen.

Viel vorgenommen, zu wenig umgesetzt

In der Kabine hatten wir uns viel vorgenommen, doch leider setzten wir bis zum 19:15 in der 35. Spielminute zu wenig davon um. Als wir auf 19:18 verkürzten und Neuss/Düsseldorf eine Auszeit nehmen musste, schienen wir die Trümpfe in unseren Händen zu halten. Aber nichts da, beim 21:18 folgte unsere Auszeit.

In der Endphase nur Einzelaktionen

Beim 22:20 nach einer Spielzeit von 45 Minuten war noch alles möglich. Aber leider meinten wir den eingewechselten Torwart Jaro Zivelonghi zum Helden werfen zu müssen und mit drei Treffern in Folge stellte der Halbrechte Alexander Schoss das Ergebnis auf 25:20 und so war die heutige Niederlage besiegelt.

Sonderlob

Sein bis dato bestes Spiel für die JSG zeigte Linksaußen Tristan Mogs. Von seinen sieben Treffern erzielte es eins sensationell aus dem Rückraum. Kaum zu stoppen von den Vikings war Maurice Gebert, der achtfach treffen konnte.

Es spielten:
Jan Vorwerk (1. – 35. Min.), Moritz Sommer (36.-50. Min.) – Tristan Mogs (7), Oskar Dertinger, Jonathan Oyda, Finn de Lede, Philipp Baier (2), Luca Knoblauch, Christoph Guth, Aaron Althoff (4/1) und Maurice Gebert (8)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.