Aufwärtstrend zu erkennen

JHC Wermelskirchen – JSG Hiesfeld-Aldenrade II 37:24 (20:8)

Auch wenn es das reine Ergebnis nicht verrät, doch heute haben wir allgemein einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. In der 2. Halbzeit haben wir gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Fehlende Konzentration in der 1. Halbzeit

Die erste Halbzeit fing ordentlich an, doch nach 10 Minuten fielen wir wieder in ein Loch, wo nichts funktionierte. Fehler über Fehler schlichen sich wieder ein und luden Wermelskirchen zu einfachen Toren ein. Fehler gehören zum Handball doch wenn nur ein Spieler (Julian) zurück läuft fehlt die Einstellung.

So konnte Wermelskirchen bis zur Halbzeit auf 12 Tore davon ziehen. Leider haben wir auch in diesem Spiel einige gute Gelegenheiten liegengelassen, um ein besseres Zwischenresultat zu erzielen. Doch heute wurden viel weniger Chancen liegengelassen, gerade in der 2. Halbzeit. In der Abwehr sind wir immer noch zu harmlos was das Stemmen gegen den Angriff angeht. Immer wieder haben wir uns im letzten Moment nicht für den Körperkontakt entschieden, so dass die JHC Spieler immer wieder durchbrechen konnten.

Starke 2. Halbzeit

In der Pause haben wir nochmal die Dinge angesprochen, die wir unbedingt verbessern müssen. Gerade die 2. Halbzeit hat gezeigt, dass wir in der Oberliga mithalten können. Die Mannschaft hat sehr gute 30 Minuten hingelegt. Die Jungs haben vorne wie hinten konzentriert agiert und nur ganz wenige Fehler ins Spiel eingebaut. Gerade im Angriff zeigten Niklas und Felix von außen Treffsicherheit. Die 1. und 2. Welle wurde erfolgreich gespielt selbst im Überzahlspiel haben wir deutlich besser durchgespielt. Alle diese Dinge stimmen mich positiv für die nächsten Spiele.

Lustlose Spielleiter

Schiedsrichter aus dem Jugendförderkader sollte zumindest engagiert ihre Spiele leiten und nicht deutlich zeigen, dass sie keine Lust haben. Keine Abstimmung, keine Laufbereitschaft, falsches Stellungsspiel und und und. Der Höhepunkt der lustlosen Spielleitung: „Marlon wird am Kreis von hinten hochgehoben und auf den Boden geworfen.“ Entscheidung: Kreis ab! Frage: Wo stand der Abwehrspieler wenn der Angreifer im Kreis steht? Mal sehen, ob die beiden als Spieler mehr engament zeigen wenn wir gegeneinander spielen.

Fabian – Marlon (3), Timo (3), Felix (3), Levin (verweigert), Niklas (3), Julian (7), Luca, Adrian, Viktor (5)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.