Männliche A2-Jugend gegen SV Schermbeck

28:33 (18:16) – Ohne große Erwartungen

Nach der klaren Niederlage beim Hinspiel in Schermbeck gingen wir heute ohne große Erwartungshaltung in dieses Spiel in heimischer Halle „Am Driesenbusch“. Was wir dann zu sehen bekamen, war ein völlig anderes Spiel als das vor drei Wochen.

Diesmal konnten wir das Tempo lange Zeit nicht nur mithalten, sondern auch zeitweise spielbestimmend agieren; bis im letzten Viertel des Spiels der späte Einbruch unserer wirklich tapfer kämpfenden Mannschaft erfolgte.

Aber alles In Ruhe…

Wir starteten gut in das Spiel; ein sehr gut aufgelegter Philipp und ein starker Moritz im Tor machten es den Gegnern diesmal schwer, ihre Torwürfe sicher im Netz zu platzieren. Die Schermbecker taten sich in der ersten Halbzeit schwer, wir blieben nicht nur dran, sondern führten über weite Strecken und sorgten mit einem 18:16 Halbzeitstand, nicht nur bei den Gegnern für eine große Überraschung.

2. Halbzeit

Auch in der 2. Halbzeit konnten wir das hohe Tempo lange Zeit mithalten. Unsere Jungs spielten weiter angstfrei auf und sorgten für einige Überraschungen. Die körperlich überlegenen Gegner scheiterten immer wieder an unserer gut aufgestellten Abwehr und an unserem Torwart.

In der 43. Minute wendete sich allerdings das Blatt. Man spürte jetzt deutlich, dass nur ein Auswechselspieler bei einem solch kräftezehrenden Spiel nicht reicht Jedenfalls war kurz die Luft raus und die Schermbecker konnten das Spiel nicht nur drehen, sondern setzten sich mit einem 6:0 Lauf innerhalb von nur 6 Minuten mit 4 Toren ab. Zu diesem späten Zeitpunkt mehr als unglücklich, da wir dann auch noch eine Zeitstrafe kassierten. Diesen von den Schermbeckern errungenen Vorsprung konnten wir trotz allem kämpferischen Einsatz bis zum Schluss nicht mehr gutmachen, zumal Philipp dann auch noch die letzten Minuten verletzt von der Seitenlinie verfolgen musste.
Trotzdem, es war über weite Strecken ein sehr spannendes Spiel und hätte bei besserer Chancenverwertung und gut gefüllter Ersatzbank auch anders ausgehen können. Was besonders gut gefallen hat, war, dass wir trotz der Niederlage in der Hinrunde recht unbefangen und sehr kämpferisch in dieses Spiel gegangen sind. Das Spiel wurde bis zum Schlusspfiff nicht aufgegeben. Insgesamt eine wirklich gute Mannschaftsleistung!

Für die JSG spielten:

Tor: Moritz Sommer
Feld: Jona Braun (5/1), Yannik Taubner (2), Pascal Mehlberg (4), Tristan Mogs (4), Philipp Bruns (8), Jannis Müller (2), Jaron Schulz (3)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.