36:21 Sieg trotz Personalnot

Wir wollen nicht jede Woche wieder auf die personellen Probleme hinweisen, jedoch ist es in diesem Fall umso wichtiger. Trotz der verletzt fehlenden Spieler (Jesper, Jonas S., Jonas K., Till) und dem im Urlaub befindlichen Daniel, sowie dem Rekonvaleszenten Paul und den verletzten Calvin und Mert sorgten die verbliebenen in erneut neuer Zusammenstellung und Aufstellung für eine wirklich enorm starke erste Halbzeit. Angriff um Angriff der HSG Siebengebirge prallte an unserer aufopferungsvoll kämpfenden Abwehr ab und schaffte es ein Ball mal an der Abwehr vorbei, stand dort ein sehr guter Robin Winter, welcher bis auf 4 Würfe alles parierte. Hier wurde tatsächlich Beton angerührt.

Halbzeitstand 16:4!

In der Kabine versuchten wir die Spannung hoch zu halten und ermahnten unsere Spieler, das Spiel noch nicht als bereits gewonnen abzuhaken. Jeder der schon einmal selber mit einem solchen Vorsprung in die Kabine gegangen ist, weiß wie schwer es ist jetzt noch so zu spielen als würde es 0:0 stehen; umso mehr hat es uns gefreut, dass – wenn auch nicht mehr mit 100 % – auch die zweite Halbzeit mit 20:17 gewonnen wurde.

Wir hoffen, dass unsere Außen die positiven Akzente aus diesem Spiel mitnehmen und konservieren, die Verletzten bis zum nächsten Spiel wieder gesund sind und wir die Qual der Wahl haben und der auch in dieser Höhe verdiente Sieg sich in den Köpfen festsetzt.

Es spielten und trafen: Philipp Homscheid (10/4), Philipp Bruns und Vadim Ostertag (je 6/1), Jonah Ebbing (4), Paul Oeing und Calvin Hoyer (je 3) sowie Florian Jüngling und Christopher Bochynek (je 2)

P.S.: Auch wenn es sich – wie der Eingangssatz – schon länger widerholt, Philipp Homscheid spielte wieder mal eine erstklassige Partie und verhalf dadurPh auch seinen Nebenleuten zu ebensolchen Aktionen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.