Topturnier in Menden

Das neue Jahr startete für unsere A 1 mit der Teilnahme am Sauerlandcup, eines der wohl am besten besetzten Jugendturniere in Deutschland.

Nach unserer Anreise am Freitag mit Eröffnungsprogramm und gewohnt unruhiger Nacht im Hotel

„Klassenraum“ ging es am Samstagmorgen zunächst in die Halle Platte Heide, um unsere B-Jugend zu unterstützen. Gegen Mittag wurde dann die Halle gewechselt. In der Kreissporthalle warteten ab 14:00 die Bundesligisten TSV Burgdorf, VFL Eintracht Hagen, DJK Oespel-Kley sowie unser Liga Konkurrent ASV SR Aachen.

VfL Eintracht Hagen 10:17

Gerade 5 Minuten, bis zum 3:3, konnten wir mithalten, danach setzte sich die Eintracht Tor um Tor ab. Nach 15 Minuten war das Spiel beim Stand von 5:11 endschieden; in der Abwehr bekamen wir keinen Zugriff auf den Gegner und Sören bekam auch nichts zu packen. Vorne wurden die Bälle weggeschenkt und das Rückzugsverhalten war indiskutabel, folgerichtige gab es eine deutliche Auftaktniederlage.

TSV Burgdorf 7:24

Uns war klar, dass mit einer ähnlichen Leistung gegen den aktuell Tabellen Dritten der Bundesliga West ein Debakel drohte. Um es kurz zu machen, die Jungs waren immer noch nicht im Turnier angekommen und hatten viel zu viel Respekt vorm Gegner. Dass man gegen Burgdorf keine reelle Chance hat ist normal, aber sich so wehrlos abschießen zu lassen, wäre nicht notwendig gewesen.

DJK Oespel-Kley 10:11

Nach zwei deutlichen Niederlagen beschlossen die Jungs, dass es jetzt Zeit sei aktiv am Turniergeschehen teilzunehmen. Zunächst stand aber wieder ein Fehlstart mit 0:3 und einem verworfenen 7 Meter. Bei 2:7 sah es schon nach einer erneuten Klatsche aus, doch dann ging ein Ruck durch die Mannschaft. Die Abwehr nahm endlich ihre Arbeit auf und auch Sören konnte jetzt einige Bälle abwehren. Die Jungs konnten sich auf 6:9 herankämpfen und durch einen 4:0 Lauf !

bei 10:9 gegen den Bundeligisten in Führung gehen. Beim 10:10 in der 22. Minuten hatten wir die Möglichkeit durch einen 7 Meter erneut in Führung zu gehen und den Grundstein für einen Punktgewinn zu legen. Da Philipp den ersten 7 Meter nicht verwandeln konnte, trat diesmal Daniel an. Doch er scheiterte mit seinem ersten Wurf und mit dem Nachwurf am gegnerischen Keeper.

Wie zu befürchten war, konnten wir das 10:10 nicht mehr über die Zeit retten und die DJK konnte noch zum Siegtreffer einnetzen. Schade, die Jungs hatten toll gekämpft und ein Punktgewinn war, aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung, möglich und wäre auch verdient gewesen.

ASV SR Aachen 15:8

Wie schon anhand der Gruppeneinteilung zu erwarten war, kam es im letzten Spiel zu einem echten Endspiel zwischen den beiden Regionalligisten um den Einzug in die Zwischenrunde. Zunächst endwickelte sich ein ausgeglichener Schlagabtausch bis zum 3:3, bevor sich die Aachener beim 3:5 erstmals mit 2 Toren absetzen konnten. Doch dann drehten die Jungs, innerhalb von 12 Minuten, mit einem unglaublichen 9:0 Lauf das Spiel zu ihren Gunsten. Von 4:6 ging es auf 13:6, die Abwehr und Sören dahinter rührten den sprichwörtlichen Beton an und im Angriff lief es endlich rund.

Aufgrund der starken Leistung siegt die JSG verdient und erreicht ihr großes Ziel, den Einzug in die Zwischenrunde. Bei einem so hochklassigen Teilnehmerfeld mit einer Vielzahl von Bundesligisten, ist das ein toller Erfolg. Als einzige von vier Mannschaften der Regionalliga Nordrhein steht man in der Zwischenrunde.

Zwischenrunde

Nach dem Besuch der Playersparty am Samstag und der zweiten Nachten in unserem beengten Bettenlager ging es am Sonntagmorgen in der Zwischenrunde gegen den Bundesligisten TSV Sieverstedt und die Mannschaft des Gastgebers die SG Menden Sauerland.

SG Menden Sauerland 11:12

Gegen den Gastgeber konnten die Jungs –trotz Ermüdungserscheinungen- nochmal eine ordentliche Partie auf die Platte bringen. Beim 7:5 lag man erstmals mit 2 Toren vorne und beim 8:6 hatten die Jungs die Gelegenheit sich mit 3 Toren etwas mehr Luft zu verschaffen. Dies gelang aber nicht und die SG konnte sich wiederum heranarbeiten und in der 22 Minute mit 9:10 in Führung gehen. Bei Philipp, der bis dahin den Großteil unserer Offensivarbeit geleistet hatte (6 Tore), schwanden die Kräfte und vom Rest der Mannschaft kam einfach zu wenig. Am Ende verliert man unnötig gegen einen sicherlich ausgeruhteren Gegner aus Menden.

TSV Sieverstedt 13:17

Vor dem letzten Spiel (ein Weiterkommen war nicht mehr möglich) sahen die Jungs schon ziemlich platt aus und so starteten wir mit einer ungewöhnlichen Aufstellung. Es sollten überwiegend die Jungs eingesetzt werden, die bisher noch nicht so viel Spielzeit hatten und sie haben das ganz ordentlich gespielt. So konnten sich Jonas, Adrian und Christopher auch noch in Torschützenliste eintragen und mit 4 Toren hielt sich die Niederlage auch noch in Grenzen.

Es spielten: Jonah Ebbing (3), Philipp Homscheid (24), Daniel Hojan (6), Florian Jüngling (10), Jonas Kulinski (1), Jesper Schnier (3), Till Wefers (2), Paul Oeing (2), Erik Rommerskirchen (3), Vadim Ostertag (2), Adrian Moenkemeyer (4), Christopher Bochynek (1), Jonas Strangemann (2) – Sören Hillig (TW)

Fazit: Das war insgesamt ein gelungenes Wochenende, an dem trotz aller sportlicher Ambitionen der Spaß nicht zu kurz gekommen ist. Die Spiele waren sehr intensiv und perfekt, um nach der Weihnachtspause wieder in den Wettkampfmodus zu schalten, wobei einige Spieler dabei sichtliche Probleme hatten. Gleichzeitig hat man einen Vergleich mit Spitzenteams ziehen können und zum Teil deutlich gesehen wo die Defizite sind. Schade war das unser Mittelmann Jonas relativ früh verletzt ausscheiden musste und wir so immer wieder improvisieren mussten. Hierbei konnte Jesper, in ungewohnter Rolle, glänzen. Als gelernter Kreisläufer hat er das richtig stark gespielt – Respekt.

Vor den Ausrichtern und den unzähligen ehramtlichen Helfern ziehe ich den Hut und kann sagen, dass der Sauerlandcup ein Topturnier ist und von der Organisation und dem Teilnehmerfeld zum Besten zählt was es gibt. Das diesjährige Highlight war für mich die Turnier-App – perfekt!

Hartmut

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.