Dumme 26:27 (13:12) Niederlage
Klar war das heute keine gute Leistung, aber man muss auch mal ein paar Dinge realistisch sehen. Hier spielte eine reine 2002er Mannschaft aus Biefang gegen unsere 2003er Mannschaft mit zwei 2004ern. Auch wenn wir das Hinspiel – alles andere als souverän – mit 27:24 gewonnen hatten, war das heute keine Sieggarantie.

Ausfälle
Das Fehlen von Kreisläufer und Abwehrstrategen Jonathan Oyda machte sich wieder einmal extrem bemerkbar. Seine beiden Vertreter konnten ihn heute nicht im Ansatz ersetzen. Die Unterstützung durch Moritz Sommer aus der C1, der aufgrund einer Skifreizeit zwei Spiele ausgesetzt hatte, machte sich leider auch nicht bemerkbar. Weder er noch Stammkeeper Fabio Trost bekamen heute viele Hände an den Ball.

Festival der technischen Fehler
Konnten wir in der Vergangenheit unsere körperliche Unterlegenheit häufig durch unsere bessere Technik wegmachen, so gelang dies heute überhaupt nicht. Fangfehler und Abspielfehler bestimmten unser viel zu langsames Angriffsspiel.

Keine Laufbereitschaft
Wenn sich meist nur der Spieler bewegt der den Ball hat und hin und wieder noch ein zweiter Spieler, aber die anderen vier nur zu gucken, kann es nichts werden. Spritzigkeit, Einsatzbereitschaft und Wille sehen jedenfalls vollkommen anders aus. Die Auftakthandlungen wurden in Zeitlupe präsentiert, so dass sich der Gegner blendend darauf einstellen konnte und Einläufer (!) … was ist das denn? Es bleibt viel zu tun, wenn man in der nächsten Saison zumindest die Verbandsliga erreichen möchte. Die Oberliga ist momentan jedenfalls Lichtjahre entfernt.

Spiel wogte hin und her
Es ging gleich zu Beginn hin und her, auf das 1:0 folgte das 1:2 und das 2:3. Ab dem 4:3 führten wir bis zum 7:6 danach führten die Gäste mit 7:8 bis zum 9:10. Wer beim 12:10 dachte jetzt haben sie es, sah sich getäuscht, der TVB blieb auf Augenhöhe. Als es mit dem Halbzeitpfiff beim Stand von 13:12 noch einen Siebenmeter für uns gab, den Jona Braun ans Lattenkreuz nagelte, hätten wir uns vielleicht ein wenig Sicherheit holen können.

Verheißungsvoller Auftakt
In der 2. Halbzeit kamen wir gut ins Spiel und setzten uns über 14:12 auf 18:15 ab. Leider gab uns auch das 19:16 keine Sicherheit. Allerdings lief es bis zum 22:20 noch nach Plan.

Fiasko doppelte Überzahl
Als wir dann in doppelter Überzahl kein Tor warfen aber zwei kassierten und Biefang sogar mit 22:23 in Führung ging, saß der Schock tief. Wir blieben zwar dran und konnten den 24:26 Rückstand zum 26:26 egalisieren, doch nach der erneuten Biefanger Führung gelang uns in den letzten 40 Sekunden kein ordentlicher Torabschluss, so dass die Punkte verdient an Biefang gingen.

Es verloren verdient:
Moritz Sommer (1. – 25. plus 45. – 50. min.) u. Fabio Trost (26. – 44. min.) – Jona Braun (9/3), Ruben Hölscher (2), Yannik Taubner, Tim Berndsen (5), Pascal Mehlberg (2), Lucas Krecker (5), Jaron Schulz (1), Noah Kanu (2) und Timo Heinike

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.