Artikelauszug NRZ-Dinslaken: 19.12.2016
Die C-Junioren schlagen Neuss in der Handball-Oberliga mit 27:22 und den Vohwinkeler STV mit 43:23. Torsten Kox hadert mit Unparteiischen.

Weitaus erfreulicher läuft die Oberliga-Saison bislang für die C-Junioren der JSG Hiesfeld/Aldenrade, die innerhalb von zwei Tagen ihre beiden letzten Spiele in der Hinrunde souverän gewinnen konnte. Vor allem wie ungefährdet der 27:22 (16:8)-Erfolg im Verfolgerduell gegen den Vierten Neusser HV zustande kam, überraschte JSG-Trainer Jörg Schnier ziemlich. Nur mit der Schlussphase, in der sein Team sich noch unerklärlich schlecht präsentierte, musste Schnier hadern. Zuvor hatten seine Schützlinge richtig ansehnlichen Tempohandball gespielt und sich einen solch hohen Vorsprung erarbeitet, dass der Einbruch am Ende keine ernsthafte Gefahr mehr bedeutete.

JSG: Beekmann (9), Homscheid (4/1), Jansen, Markett (je 3), Wagner (2), Baier, Knoblauch, Freuches, Althoff, Huvermann, Strangemann (je 1).

Einen tollen Jahresabschluss legte die JSG dann beim 43:23 (23:12) gegen den Vohwinkeler STV hin. Diesmal leistete sich Hiesfeld/Aldenrade keine längere Schwächeperiode und drückte von Beginn an aufs Gaspedal. Bis zum 12:8 konnte der Gast aus Wuppertal noch einigermaßen mithalten, doch dann legte die Spielgemeinschaft einen 6:0-Lauf hin. „Es hat einfach riesig Bock gemacht, entspannt von der Bank aus zuzusehen“, schwärmte Schnier vom Tempospiel, herausgespielten Konzeptionen und guter Deckungsarbeit. Der Gegner sei dabei auch keine „Laufkundschaft“ gewesen.

JSG: Homscheid, Jansen, Beekmann (je 7), Baier, Althoff (je 5), Wagner (4), Markett (3), Knoblauch (2), Freuches, Strangemann, Huvermann (je 1).

QUELLE: NRZ

Zum NRZ Artikel

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.