35:19 (13:9) – das habt ihr richtig gut gemacht!

Mit breiter Brust, 6:0 Punkten und einer Tordifferenz von 92:42 kam der TBO heute in die Veilchen-Arena. Mit einem herben Dämpfer 35:19 (13:9) musste das sehr junge Oberhausener Team dann aber die Heimreise antreten.

In der Anfangsphase gingen wir zwar mit 4:2 in Führung, aber unsere Fehlerquote war gigantisch und so dauerte es nicht lange und es stand 4:6 (!) für den der TBO. Das Fehlen von Stammkeeper Fabio Trost und unseres Rückraumspielers Lucas Krecker schien gravierender als gedacht zu sein.

Aus dem Sumpf gezogen

Doch die Jungs fingen sich und gingen wieder mit 8:6 in Führung. Jona und Jannis, die aufgrund ihrer Verletzungen unter der Woche nicht trainieren konnten, brachten Sicherheit in das Spiel. Allerdings ließen sich die Oberhausener bis zum 9:8 nicht abschütteln. Ein klarer Vorteil für uns, dass ihr baumlanger Halblinker Paul Cramer aufgrund einer Verletzung nur sporadisch eingreifen konnte, da aber sein Können andeutete.

Passi wurde immer stärker

Der junge (2005er) und folglich noch kleine Torhüter Lukas Brinker animierte unsere Schützen immer wieder hoch zu werfen, was dabei vor allem von außen über und neben das Tor flog ging auf keine Kuhhaut. Würfe, die dann das Tor trafen, fischte er teilweise sehenswert weg. Es war zum Haareraufen und hätte ihm unser Torwartvertreter Pascal Mehlberg nicht unmittelbar vor der Halbzeit nachgeeifert, es wäre bis zum Halbzeitpfiff ganz eng geblieben, so konnten wir uns auf 13:9 absetzen.

Tolle Abwehr – einfache Tore

Niko und Adrian müssen in der Kabine die richtigen Worte gefunden haben. Die Abwehr stand bombensicher und vorne klappte plötzlich fast alles. Innerhalb von knapp sieben Minuten stand es durch einen „7:1-Lauf“ 20:10 (!). Es folgte eine – nennen wir es – Erholungsphase, die es dem TBO gestattete auf 20:13 zu verkürzen. Als wir endlich Kilian Roso, den Torjäger aus Oberhausen, etwas besser in den Griff bekamen, stellten wir beim 25:15 nach knapp 40 Minuten wieder die 10 Tore-Führung her.

Toller Tempohandball

Als dann mit Paul, Kilian und Damien alle 2003er beim TBO auf der Bank saßen, fingen wir mit der ganz stark deckenden Spitze Jannis Müller einen Ball nach dem nächsten ab und vorne schlossen Jannik Taubner und Timo Heinike ganz sicher ab. Ohne großartige Gegenwehr schraubten wir das Ergebnis von 27:16 auf 34:16 (!). Die Tore zum 35:19 Endstand waren Ergebniskosmetik.

Heute war nach der Halbzeit mehr Ruhe und Sicherheit im Spiel Ruben Hölscher, Jona Braun und Jonathan Oyda drückten dem Spiel heute ihren Stempel auf und zeigten, dass sie Führungsspieler sein können.

Man sieht immer mehr, dass qualifiziertes C-Jugendtraining Früchte trägt! 😉

Es siegten: Pascal Mehlberg – Jona Braun (7), Ruben Hölscher (8), Yannik Taubner (3), Jonathan Oyda (7), Tim Berndsen (3), Jannis Müller (1), Noah Kanu, Jaron Schulz (1), Timo Heinike (5) und Nabil Faiz. Es fehlten: Fabio Trost und Lucas Krecker

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.