Ohne zu glänzen gehts wieder in die Nordrheinliga!

Eins vorweg, das Catering der Spielereltern war wohl Nordrheinliga reifer als die handballerische Leistung unserer Mannschaft.

Vielen Dank dafür.

Lähmende Favoritenrolle

Die Jungs wollten natürlich auch in ihrem letzten Jahr als Jugendhandballer (Zumindest die meisten) wieder in der Nordrheinliga antreten.

Die Bürde in diesem Turnier der Favorit zu sein kam dann noch dazu und so waren alle drei Spiele der Truppe sehr nervös und mit vielen Fehlern behaftet.

1. Spiel gegen Vohwinkeler STV 13:7

Schon im ersten Match gegen den Vohwinkeler STV kam man nur mühsam in die Gänge. Bis zur 15 .Minute stand es erst kanpp 6:4 für unsere Jungs. Erst danach steigerte sich die Truppe und kassierte bis zum Schluss nur noch vier Gegentore. Der Anfang war damit gemacht.

2. Spiel gegen JSG Oppum 17:10

In der zweiten Partie mussten die Jungs die teilweise überharte Gangart der Oppumer annehmen. Auch hier brauchte es eine Weile. Nach 15 Minuten stand es 7:6 für uns und Oppum kassierte nun die von uns erwarteten Zeitstrafen, die dann am Ende doch zum deutlichen 17:10 führten.

3. Spiel gegen ETB SW Essen 15:11

So kam es zum  Finale gegen die Jungs v0n ETB SW Essen die ihre beiden Spiele gegen Oppum 14:11 und Vohwinkel 15:12 ebenfalls gewonnen hatten.

Überraschend starker Gegner

Essen verlangte den Jungs alles ab. Wir waren erstmals auf 9:6 weg und mussten dann doch den 11:11 Ausgleich hinnehmen. In früheren Spielen war zu erwarten, dass man nun einknickt, aber diesmal haben die Jungs doch das Selbstvertrauen und machten nun vier Tore in Folge zum letztlich verdienten 15:11 Sieg.

Der Rest war feiern

Es war zwar nicht überragend, aber letztlich doch ein verdienter Turniersieg der anschließend bei Familie Strangemann noch ausklang.

Vielen Dank für den spontanen Abend!

Aufstellung der JSG:

Sören Hillig (1. Spiel), Mert Cetin (2. Spiel) und Robin Winter (3. Spiel) im Tor

Vadim Ostertag 3, Adrian Mönkemeyer, Jonas Kulinski 6, Philipp Homscheid 14, Florian Jüngling 10, Jesper Schnier 4, Paul Oeing 2, Jonah Ebbing, Phillip Bruns 1, Calvin Hoyer 4, Jonas Strangemann im Feld – es fehlten verletzt Till Wefers, Daniel Hojan und Fabian Vöpel

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.