30:35 (16:18) –  es hat nicht sollen sein!

Wenn man schon positiv gestimmt in ein Spiel hineingeht …

Viel zu viel Härte und Unfairness

Nein, das war leider nichts. Ein hektisches, nervöses, teilweise für meine Begriffe sehr unfaires Spiel, mit viel zu vielen Fouls auf beiden Seiten. Es fehlte das taktisch kluge Zusammenspiel. Die schönen Spielzüge waren diesmal viel zu wenig. Stattdessen gab es hartes Gerangel mit unfairen Schubsern, Knie hochziehen, mit der Schulter voran und ich weiß nicht, was es sonst noch so gibt. Die Veilchen konterten teilweise ebenso unfair oder konnten gar nicht dagegen halten. Dementsprechend gab es einige 7 m und 2 Minutenstrafen. Meines Erachtens hätte da von den Schiedsrichterinnen noch viel mehr kommen müssen und zwar direkt von Beginn an, um dieses unschöne Gerangel um den Ball direkt zu unterbinden. Aber von der Tribüne aus ist das wohl immer leichter gesagt als getan.

Nun zum Spiel …

Leider haben die Jungs es nicht einmal geschafft in Führung zu gehen. Stattdessen kassierten wir in den ersten 3 Minuten schon 1 Verwarnung und eine 2 Minutenstrafe, bei einem Spielstand von 1:4 (3:05). Es gelang uns aber des Öfteren den Anschlusstreffer, gegen die hart spielenden Aldekerker, die früh unser Spiel störten, zu erzielen.  Unsere Jungs wurden nervös und es passierten viel zu viele Fehler. Immerhin hagelte es dann für die Gegner Verwarnungen bzw. Zeitstrafen. Mit einem Rückstand von 16:18 ging es in die Pause. Nun lag es an Addi und Niko, die Jungs für die zweite Hälfte aufzubauen.

2. Halbzeit

Leider wurde zu Beginn der 2. Halbzeit der 7 m nicht verwandelt, der uns direkt noch den Ausgleich hätte bescheren können, denn in der 27. min. warf Lucas uns zum 17:18 Anschluss. In der 34 min. war dann der glückliche Ausgleich, durch ein Tor von Jaron, da. Aber die Aldekerker wussten ein Absetzen unsererseits zu unterbinden. In der 35. und 36. Minute erhielten sie innerhalb von knappen 2 Minuten 3 Zeitstrafen, so dass sie fast 5 Minuten in Unterzahl und davon sogar eine gute Minute lang in doppelter Unterzahl spielten. Leider konnten wir diesen Vorteil nicht nutzen. So setzten sich die Aldekerker in dieser Phase mit weiteren 2 Toren ab. Dreimal gelang uns dann noch der Anschlusstreffer einmal durch Jonathan (24:25), zweimal durch Jona (25:26/26:27). Nach der 44. Min. war dann bei uns die Luft aber definitiv raus. Das Spiel endete mit einem 30:35 für die Aldekerker.

Es haben gespielt:
Tor: Fabio Trost
Feld: Tim Berndsen (5), Jona Braun (10/3), Timo Heinike (1/1), Ruben Hölscher (1), Lucas Krecker (4), Pascal Mehlberg (2), Jonathan Oyda (5), Jaron Schulz (2), Yannik Taubner (1) – nicht dabei: Jannis Müller (verletzt), Nabil Faiz u. David Wittwer

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.