27:25 (14:13) – Mensch, was soll das …

Leider verloren, aber für uns Eltern haben die Kinder trotzdem gewonnen. Zu Beginn der Saison sah es so aus, als würden die Jungs ihre Nervosität nie überwinden können. Die Oberliga gespickt mit prominenten Namen ließ die Jungs vor Ehrfurcht erzittern. Nach unserer relativ mageren Saisonvorbereitung gingen die Veilchen dann auch mit großem Respekt in die Saison. Dementsprechend schlecht starteten wir dann auch. Doch nun ist zu sehen, dass die Mannschaft von Spiel zu Spiel sicherer wird und sich anscheinend das Motto auf den Leib geschrieben hat: „Wir rollen das Feld von hinten auf“.

Super 1. Halbzeit

So stark fing das Spiel in Wuppertal dann auch an, die vollbesetzte Bank der Gegner schien die Jungs nicht zu schocken. Schnell warfen sie dann auch das erste Tor (00:36) und nahmen dem Gegner direkt den Wind aus den Segeln. Die konnten erst in der 2. Min. zum 1:1 ausgleichen. Bis zur 8. Minute führten wir dann auch immer wieder mit einem Tor Abstand. Doch dann wendete sich leider das Blatt zu Gunsten der Cronenberger. Nun führten die Gegner immer mit einem bis zwei Toren Abstand, bis zur 20. Min. als Timo durch einen 7 Meter wieder zum 11:11 ausgleichen konnte. In die Pause ging unsere Mannschaft dann auch nur mit einem Tor Rückstand (14:13). Bis dato war also alles möglich und alles offen. Auch wenn ich mich von Spielbericht zu Spielbericht wiederhole: auch diesmal war die Partie durchaus ausgeglichen und wie gewohnt auf Augenhöhe.

Nach der Halbzeit …

Man fragt sich, warum kommen die Jungs, nach der Pause so schlecht wieder ins Spiel. Jedenfalls konnten sich die Cronenberger kontinuierlich auf bis zu 5 Tore absetzen. Aber unsere Jungs sind Aufholjagden ja gewohnt und sie ließen sich nicht ganz so einfach abschütteln, so dass sie am Ende dann auch „nur“ mit zwei Toren Rückstand verloren. Dieses durchaus gute Ergebnis haben wir dem guten Kampfgeist unserer 9 Jungs zu verdanken, die sich zu keiner Zeit aufgegeben haben. Die Zuschauer bekamen einige schöne Spielzüge geboten, zwei schnelle Tempogegenstöße konnten die Veilchen erfolgreich verhindern und sie bekamen einen wunderbaren Kempa von unserem Längsten im Team: Jonathan zu sehen. Und Fabio hat wieder ein übers andere Mal das Tor vernagelt.

Positives Fazit

Die Cronenberger wurden von unseren Jungs ordentlich aus dem Konzept gebracht. Der gegnerische Trainer konnte dementsprechend mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein, schließlich stehen die Wuppertaler auf Platz 3 der Gesamttabelle.

Gemäß dem Motto: Wir rollen das Feld von hinten auf, hat die JSG wieder ein gutes Spiel abgeliefert, dass wirklich sehenswert war. Von hier aus auch nochmal gute Besserung an Lucas und Jannis, die beide noch verletzt sind. Beim nächsten Spiel gegen Aldekerk steht ihr bestimmt wieder mit auf dem Spielfeld. Wir drücken die Daumen.

Es haben gespielt:

Tor: Fabio Trost

Feld: Tim Berndsen (2), Jona Braun (4), Timo Heinike (2/2), Ruben Hölscher (7), Pascal Mehlberg (2), Jonathan Oyda (7), Jaron Schulz, Yannik Taubner (1)

Nicht dabei: Lucas Krecker, Jannis Müller (beide verletzt), Nabil Faiz, David Wittwer

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.