35:18 (16:9) – Souveräner Heimsieg

Guter Start

Im Hinspiel hatten wir uns noch 40 Minuten lang gequält, bevor wir uns absetzen konnten, das sollte heute anders werden.

Die Jungs waren heute von Beginn an konzentriert bei der Sache und zeigten das auch durch ihre Körpersprache. Die Abwehr, mit einem gut aufgelegten Sören dahinter, machte ihre Sache sehr gut und die Angriffe wurden mit Tempo und Überzeugung vorgetragen. In der 9. Minuten nahm der Gästecoach beim Stand von 7:3 sein erstes Team Timeout. Unseren Spielfluss konnte er damit aber nicht stoppen. Die Jungs spielten ihre Konzepte konzentriert weiter, dass sich die Überlegenheit zu diesem Zeitpunkt nicht noch deutlicher auf der Anzeigetafel widerspiegelte, lag ausschließlich an unserer Abschlussschwäche. Hätten die Jungs in der ersten Hälfte nicht 6 bis 7 Großchancen ausgelassen, wäre eine noch deutlichere Halbzeitführung möglich gewesen.

Konsequent zu Ende gespielt

Auch nach der Pause ließen die Jungs nicht nach. Ergebnisverwaltung ? Kein Gedanke!

Der Torhunger war noch nicht gestillt und heute waren alle sichtbar mit Spaß bei der Sache.

In der 36. Minute lagen wir erstmals mit 10 Toren in Front (20:10) doch die Jungs gaben weiter Gas.

Was gab`s sonst noch?

Philipp machte heute mit 11 Toren und einer 100 % Quote von der Siebenmeterlinie (4/4) ein mega Spiel. Nachdem Florian, nach verkorkster ersten Hälfte, sein Visier nachjustiert hatte, traf er in Hälfte zwei deutlich besser (8), und dass 30. Tore machte Adrian vom Kreis, nach einem perfekten Anspiel von Philipp.

Die Mannschaft hat heute, trotz deutlicher Überlegenheit, über 60 Minuten eine konzentrierte und geschlossene Leistung gezeigt, so dass der Sieg auch in der Höhe völlig verdient ist.

Es spielten: Philipp Homscheid (11), Daniel Hojan (2), Jonah Ebbing (5), Florian Jüngling (8), Jonas Kulinski, Jesper Schnier, Paul Oeing (3), Jannik Krause (1), Vadim Ostertag (1) und Adrian Monkemeyer (1), Jonas Strangemann (3) und Sören Hillig (TW, 25 Paraden)

Es fehlten: Fabian Vöpel (TW) Mert Cetin (TW), Till Wefers, Erik Rommerskirchena

Hartmut

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.