Verschlafener Start gegen das junge Wolfsrudel
Leider konnte die E2 der HC Wölfe Nordrhein wieder nur mit einer dezimierten Mannschaft von 5 Spielern anreisen, sodass wir einen unserer Torhüter in deren Dienste stellten, um wenigstens mit jeweils 5 Feldspielern auf der Platte stehen zu können.
Eins vorab! Unsere Keeper machten einen tollen Job im Tor der Wölfe und so wurde unseren Jungs das Einnetzen nicht einfach gestaltet.

Schwache erste Halbzeit de JSG
Am Anfang begann alles ganz gut und die Gäste bekamen den Ball so gut wie fast gar nicht in die Hände. Früh wurde gestört und das Programm unserer Jungs mit schnellen Angriffen abgespult. So zogen wir dann auch auf eine 10 Tore Führung davon. Dann haben wir munter ausgewechselt und damit kam der Bruch ins Spiel. Die Absprachen in der offenen Manndeckung funktionierten nicht und es wurde oftmals planlos auf der Platte hin und her gelaufen. Das sah man dann auch daran, dass die Wölfe in dieser Phase 5 Tore warfen und wir gerade einmal 3. Bester Mann auf der Platte war unser Torwart Marc, welcher mindestens 10 klare Torchancen vereitelte. Aber leider stand dieser in der ersten Hälfte zwischen den Pfosten der Wölfe!!!
So gingen wir dann mit einer 13:5 Führung in die Halbzeit.

Zweite Halbzeit – Sichere Abwehr und schnelleres Angriffsspiel
Für die zweite Hälfte hatten wir uns mehr vorgenommen. Wir besprachen in Ruhe die erste Halbzeit in der Kabine und was besser gemacht werden sollte. So konzentrierten sich die Jungs dann auch direkt nach dem Anwurf und die Zuordnung in der offenen Manndeckung stimmte von Anfang an. Die Bälle liefen jetzt super nach Vorne und auch die Torwürfe kamen platzierter. So wurde es doch noch ein ansehnliches Spiel unserer Jungs. Auch nach den Wechseln blieb der Bruch aus der ersten Halbzeit aus. Die Jungs sprachen sich gut ab und so stimmte die Zuordnung in der Manndeckung weiter gut. Es wurde besser zugepackt und konzentrierter nach hinten gearbeitet. So konnten die Bälle schon viel früher gewonnen und in Konter umgewandelt werden.
Zum Schluß war es dann auch viel eindeutiger vom Ergebnis. Die zwiete Halbzeit ging mit 21:2 viel klarer an uns und so war ein 34:7 Sieg die Folge.

Bis zum Schluß kämpfendes Wolfsrudel
Das Ergebnis von 34:7 geht schon in Ordnung, aber wir müssen in der ersten Hälfte die Konzentration höher halten. Gegen spielstärkere Mannschaften wird uns das sonst zu sehr treffen. Wieder einmal gehörte uns klar die zweite Hälfte und hier haben die Jungs alles super umgesetzt und einen anderen Handball gespielt.
Man sah hier heute natürlich klar den Klassenunterschied der beiden Teams.

Respekt an die jungen Wölfe. Trotz der Chancenlosigkeit gegen unser Team, steckten diese nie auf und gingen immer motiviert nach Vorne und vergaben auch keinen Ball nach Hinten und versuchten hier immer noch mit Sprints hinterher zu kommen. Da stimmt die Motivation der Mannschaft.

Für die JSG Hiesfeld/ Aldenrade spielten:
Luis (TW 1.HZ), Marc (TW 2.HZ), Leon (6), Mika (10), Alex, (3), Moritz (2), André (1), Joel, Johan (2), Theo (4), Lukas, Dean (6)

Euer Trainerteam
Thomas & Bernd

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.