Bei der männl. C1-Jugend gegen ART Düsseldorf war mehr drin

30:33 (15:15) heute war mehr drin!
Schon unter der Woche herrschte beim Training große Zuversicht und der Glaube an die eigene Stärke war deutlich zu spüren. Als die Jungs vom ART nur mit 10 gesunden Spielern in die Veilchen-Arena aufliefen, wurde der Siegeswille noch stärker.

Gute 1. Halbzeit

Nach einer 1:0 Führung liefen wir aber erstmal – vom 1:3 bis zum 4:6 – einem Rückstand hinterher. Unseren Ausgleich zum 6:6 konterte Düsseldorf auf 6:8 und 7:9. Auf unsere 10:9 Führung hatte der ART mit 10:11 und 12:14 leider wieder die richtige Antwort. Kurz vor der Halbzeit dann ein richtiger Pusher, wir gingen auf 15:14 (!) in Front, kassierten aber vor dem Halbzeitpfiff noch den Ausgleich zum 15:15.

Bis auf unser völlig körperloses Abwehrspiel und einige dumme technische Fehler – auch von gestandenen Jugendoberligaspielern – war ich zufrieden mit unserer Leistung und sehr zuversichtlich. Wir agierten als Team und setzten die im Training geübten Abläufe gut und erfolgreich um.

Auffällig die starke Leistung von Marlon auf der Rechtsaußenposition sowie die erneut überragende Leistung von Patryk auf Linksaußen.

Schwache 2. Halbzeit

Leider lief die 2. Halbzeit nicht, wie wir es uns erhofft und gewünscht hatten. Bis zum 17:17 konnten wir die jeweilige Führung der Näckel-Truppe kontern. Beim 19:22 lagen wir erstmalig mit drei Toren zurück. Beim 24:25 schienen wir wieder dran zu sein! Doch das 24:28 war dann fast eine Vorentscheidung, die aufkeimende Hoffnung beim 26:28 und 28:30 war beim 28:32 endgültig verpufft. Aufgrund der 2. Halbzeit geht die 30:33 Niederlage letztlich aber in Ordnung.

Ich bleibe aber dabei, heute war mehr drin, aber die Düsseldorfer Leistungsträger um Tim Schröder (10), Til Klause (7), Flo Kaulen (6), Connor Nitzschmann (5) und Thierry Greday (4) erzielten zusammen 32 Tore und zogen so den Kopf erfolgreich aus der Schlinge.

Schade, dass wir in der 2. Halbzeit ganz ohne Deckung spielten und so 18 Gegentore kassierten. Hier müssen wir vor den beiden Spielen gegen den noch stärkeren BHC und das gute Team aus Haan/Hilden ansetzen. Gut gefallen hat mir im 2. Durchgang das bewegliche Kreisläuferspiel von Nico Medek.

Es spielten für die JSG:
Robin Winter, Luka Bagar – Marlon Meinert (2), Nils Homscheid (3), Nico Medek (4), Ben Beekmann (1), Dominik Wagner, Tim-Oliver Markett, Simon Strangemann, Luca Knoblauch, Calvin Hoyer, Philipp Bruns (4/2), Patryk Rutzki (9) und Thorge Vasterling (7).

2 Kommentare
  1. SENIIOR Schröder
    SENIIOR Schröder says:

    Ein gut und fair geschriebener Spielbericht Ein stolzer Opa von Tim Schröder. Auch im hohen Norden, wo THW „inn“ ist, werden
    gute Jugendmannschaften mit beobachtet.
    Alles Gute für Ihre Mannschaft, vielleicht klappts beim nächsten mal.
    U. Schröder

    Antworten
    • Jörg Schnier
      Jörg Schnier says:

      Hallo Herr Schröder,
      danke für das Lob! Meine C1 macht mir riesig Spaß und gute starke Gegner sind viel besser, um etwas zu lernen.

      Gruß in den Norden
      Jörg Schnier
      Trainer JSG Hiesfeld/Aldenrade

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.