männl. A2-Jugend gegen Altendorf 09

Mit einem Sieg in die Winterferien

JSG Hiesfeld/Aldenrade – DJK Altendorf 09 33:14 (17:6)

Zum Jahresabschluss und zum Ende der Hinrunde kam der Tabellen 10. aus Essen zum Driesenbusch. Nachdem wir im letzten Spiel gegen Beeck (Dirk die Jungs warten auf den Spielbericht!) mit einem Kantersieg aufwarteten, sollte es gegen Altendorf weitergehen.

Chancen vergeben im großen Stil

Altendorf ist in seinen Mitteln ein Handballspiel zu gestalten sehr eingeschränkt, die ständigen endlosen Angriffsbemühungen wirkten sich auf unser Spiel nicht gerade positiv aus. Zwar konnten wir schnell mit 4:0 in Führung gehen ohne einen Angriff geführt zu haben. Dabei haben wir schon in dieser Zeit nur die Hälfte der Möglichkeiten genutzt. Nachlässigkeiten in der Abwehr ermöglichten es der DJK 6 Tore in der 1. Halbzeit zu werfen. Unsere 17 geworfenen Tore sind für Altendorf das Beste an dieser Halbzeit.

Konzentration im Abschluss gefordert

In der Pause wurden nur die vergebenen Chancen angesprochen, die Jungs sollten konzentrierter vor dem Altendorfer Tor sein. Doch es kam eigentlich wie erwartet, die Mannschaft hat unsere Worte zwar gehört, doch das Umsetzen fiel aus. Es ist schwer, wenn man so überlegen ist, die Konzentration zu finden und umzusetzen was gefordert wurde. Der 33:14 Sieg zum Ende der Hinrunde hätte höher ausfallen können.

Halbzeitbilanz

Mit 7 Siegen und 3 Niederlagen haben wir eine gute Hinserie gespielt. Zwar konnten wir in den ersten Spielen eine nicht immer sattelfeste Abwehr stellen, die uns in 2 Spielen unnötige Niederlagen einbrachten. Das Highlight der Hinrunde war zwar eine Niederlage doch sie zeigte der Mannschaft wie wichtig Abwehrarbeit sein kann. Für die im Januar beginnende Rückrunde heißt es an der Abwehrarbeit weiter zu feilen und den Angriff zu stärken, dann kann es eine erfolgreiche Rückrunde werden.

Im letzen Spiel waren aktiv: Robin, Marlon (3), Luca (2), Felix (5), Levin, Jonas (2), Fabian (1), Niklas (4), Dylan (2), Christopher (3), Timo (4), Calvin (7)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.