A2-Jugend scheitert in der HVN-Oberligaqualifikation in Ohligs

Außer Spesen nichts gewesen

Leider hat es unsere A2 wieder mal nicht geschafft ihre Nerven in den Griff zu kriegen. Mit 5 Spielern der B1 und 3 weiteren des A1 Kaders reiste unsere A2 an diesem Wochenende nach Solingen. Mit einem jungen Jahrgang sowie 5 B-Jugendlichen im Kader war die Ausgangslage eigentlich recht einfach. Spaß haben, lernen und wenn alles klappt den 2ten Platz anvisieren.

TV 88 Ohligs gleich zum Auftakt

Die Vertreter des Ausrichters, noch bekannt aus der letztjährigen Quali unserer A1 waren bereits im Vorfeld als vermeintlicher Favorit ausgemacht. Der Auslosung folgend sollten unsere Jungs bereits im 1. Spiel auf die diese harte Nuss treffen. War man beim Aufwärmen noch sehr locker, schreckte man nach der fulminanten Begrüßung doch sehr zusammen und das zeigten auch die ersten 10 Minuten dieses Spiels. Bis auf Calvin, welcher uns ein ums andere Mal ansatzweise im Spiel hielt, stach sonst keiner unserer Trümpfe.
Angstvoll und ohne den letzten Biss rannten wir vor der Abwehr der Ohligser von rechts nach links und wieder zurück. Leider konnten nur die Wenigsten die Trainingseindrücke der letzten Wochen abrufen. Durch Umstellungen und Änderungen konnten wir ein drohendes Debakel noch in Grenzen halten und das Spiel endete nach „nur“ 20 Minuten Spielzeit 10:13. Allein 5 Treffer wurden durch unseren Halbrechten Calvin erzielt.

Turnerschaft Lürrip hieß der 2. Gegner

Im zweiten Spiel ging es gegen die Vertretung des Turnerschaft Lürrip. Diese hatten bereits in ihrem ersten Spiel mit 3:16 gegen den VT Kempen verloren. Die Ansprache nach dem ersten Spiel schien Wirkung gezeigt zu haben und so spielten wir wie aufgedreht und konnten ohne Qualitätsverlust munter durchwechseln. Man merkten allen Spielern an, dass man den ersten negativen Eindruck vergessen machen wollte. Auch in diesem Spiel zeigte Calvin mit insgesamt 8 Toren, dass er die Chance auf ein weiteres Qualiturnier wahren wollte. Aber auch Jonas hatte in diesem Spiel Lust zu zeigen, was er kann. Es wäre falsch nur diese beiden zu erwähnen, denn diesen auch in seiner Höhe absolut verdienten 18:5 Sieg erspielte sich das gesamte Team.

Die Entscheidung gegen VT Kempen

Nachdem Kempen gegen Ohligs 3:7 verloren hatte und Ohligs gegen Lürrip durch ein 15:6 die Quali für die Oberliga feiern konnte; kam es zu dem erwarteten Endspiel gegen Kempen. Da Kempen in den bisherigen Spielen sehr häufig über den Rückraum kam, wollten wir diesen durch eine offenere Deckung ins Aus stellen. Was nun jedoch folgte, ist für einen Trainer und Spielervater nicht nachvollziehbar. Wie der Hase vor der Schlange wirkten fast alle Spieler wie gelähmt. Zeigte Philipp in der B-Jugend Quali noch seine herausragenden Shooterqualitäten nagelte er nun den Ball unter die Hallendecke. Erst nachdem klar war, wir können nicht mehr gewinnen, wurde in den letzten Minuten wieder Handball gespielt und man bäumte sich nochmals auf. Rieben sich Toni und Calvin an der robusten Abwehr auf, gelang es in der Folge dann doch ein ums andere Mal den Torhüter der Kempener zu überwinden und Robin zeigte nach anfänglichen Problemen auch warum er zu den besten B-Jugend Torhütern zwischen den Pfosten zählt. Das Spiel ging 8:13 verloren und somit wurde ein weiteres Mal der Traum über die Grenzen des Kreises hinaus zu spielen nicht verwirklicht.

Fazit

Mir tut es für alle wirklich leid, man kann sich scheinbar nicht für die harte Arbeit belohnen. Ein Sonderlob wieder einmal an die mitgereisten Eltern, Spieler und Zuschauer der JSG. Ich bin bereits seit 30 Jahren als Trainer unterwegs einen solchen Zusammenhalt über die Grenzen der eigenen Mannschaft hinaus habe ich nur sehr, sehr selten erleben dürfen, danke dafür.

2 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar zu Hajü Nitsch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.